Filmabend „Die göttliche Ordnung“

„Die göttliche Ordnung“ – eine berührende, tragische, aber auch witzige Hommage an die Gleichberechtigung

Zum Internationalen Gedenktag „NEIN – zu Gewalt an Frauen“ präsentiert das Kino Pollux by Cineplex Paderborn auf Initiative des Paderborner Arbeitskreises „Gewalt gegen Frauen“ am Montag, 27. November 2017, um 18.30 Uhr den Film „Die göttliche Ordnung“. Das Projekt wird gefördert durch die Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn.

Eine junge Schweizerin setzt sich 1971 in ihrem Land für das Wahlrecht für Frauen ein und trifft dabei auf jede Menge chauvinistischer Vorurteile – und auf den Widerstand  ihres Mannes……

In einem Appenzeller Dorf beginnt sich die junge Hausfrau und Mutter Nora Ruckstuhl  langsam aber hartnäckig für das Frauenstimmrecht einzusetzen – und dafür, wieder berufstätig sein zu können. Nur Socken waschen und den tyrannischen Schwiegervater bedienen, das reicht ihr nicht. Als sie dies ihrem Mann anvertraut, verbietet der ihr, eine Stelle zu suchen – und kann sich dabei auf das Gesetz berufen. Bis 1988 befahl das Schweizer Eherecht, dass der Mann als Oberhaupt der Familie nicht nur allein über das Geld verfügen, sondern auch entscheiden durfte, ob die Gattin arbeiten gehen darf oder nicht.

Unterstützt von der verwitweten ehemaligen Bären-Wirtin Vroni planen Nora und nach und nach weitere verbündete Frauen eine Informationsveranstaltung, bei der Nora als Rednerin auftritt. Die Veranstaltung, bei der das halbe Dorf versammelt ist, endet in einem Fiasko und bei Nora zu Hause kommt es zum großen Streit. Nora beginnt an ihrer Aktion, aber auch an ihrer Beziehung zu ihrem Mann zu zweifeln.

Sie bekommt jedoch neuen Mut, als sich immer mehr Frauen im Dorf trauen auszusprechen, was sie wirklich denken. Schließlich wird entschieden, dass zum Frauenstreik aufgerufen wird und zur Freude von Nora folgen viele Dorffrauen dieser Aufforderung. Das schürt jedoch den Hass der Gegner so sehr, dass es zu einer gewaltvollen Eskalation kommt……….

Die göttliche Ordnung endet trotzdem mit einem Happy End: Das Frauenstimmrecht wird am 7. Februar 1971 angenommen und die Schweizer Frauen erhalten endlich das Stimm- und Wahlrecht. Der Kampf um die volle Gleichberechtigung aber wird heute noch immer weitergeführt.

Der Film besticht durch seine charmant-verspielte, witzige, tragische Inszenierung und seine hervorragenden Schauspielerinnen. Die göttliche Ordnung ist nicht zuletzt auch deshalb ein wichtiger Film, weil die jüngere Generation kaum mehr etwas über diese Kämpfe weiß, aus denen heute so selbstverständliche Rechte wie das Wahlrecht hervorgegangen sind.

Weitere Informationen und Tickets für die Vorstellung bekommen Sie online unter www.pollux-kino.de oder an der Ticketkasse des Pollux.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.